Der Beratungsdienst Tabakbau Baden-Württemberg e.V. berät Pflanzer in allen Fragen des Tabakbaus und unterstützt sie bei administrativen Aufgaben.

 

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Regelmäßige betriebsnahe Einzelberatung in allen Bereichen der Tabakproduktion
  • Kurzfristige Betriebsbesuche bei Problemen
  • Unterstützung bei administrativen Aufgaben
  • Gruppenberatung
  • Pflanzerstammtische
  • Praxisversuche
  • Informationen in allen Bereichen der Betriebsführung

 

Haben Sie Fragen an den Beratungsdienst?
» Gleich hier Kontakt aufnehmen!

 

Der Beratungsdienst für Tabakbau ist die zentrale Serviceeinrichtung für deutsche Tabakpflanzer. Er berät die Tabakpflanzer aktuell und kompetent. Im Sinne einer fachlichen Drehscheibe werden die Mitglieder im Rahmen einer jährlichen Fachausschusstagung umfassend informiert.
In unserem internen Mitgliederbereich bleiben Sie dauerhaft auf dem Laufenden:

  • Anbau- und Produktionstechniken
  • Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung

 

Walburga Schwär
Diplom-Biologin, Vorsitzende des Fachausschusses für Tabakbau in Deutschland & Geschäftsführerin des Beratungsdienstes Tabakbau Baden-Württemberg e.V.

 

Integrierter Pflanzenschutz
Die Frage der Rückstände betrifft den Tabak im besonderen Maße. Wir arbeiten deshalb nach den Grundlagen der integrierten Pflanzenproduktion.
Von zentraler Bedeutung ist dabei der integrierte Pflanzenschutz. Dies ist eine Kombination aus mehreren Verfahren, bei denen unter vorrangiger Berücksichtigung indirekter Maßnahmen im pflanzenbaulichen Bereich und direkter biologischer und mechanischer Maßnahmen die Anwendung chemischer Pflanzenschutzmittel auf das notwendige Maß beschränkt wird. Erst wenn nichts anderes mehr hilft, wird Chemie eingesetzt.

 

Indirekte Maßnahmen:

  • Standortwahl
  • Bodenbearbeitung
  • Fruchtfolge
  • Sortenwahl
  • Pflanzenernährung

 

Biologische und mechanische Maßnahmen:

  • Einsatz von Nützlingen wie Trichogramma gegen Maiszünsler
  • Striegeln und Hacken im Herbizidbereich
Bekannt aus: